Ökologisches Engagement

Wir versuchen in der ESG im Rahmen unserer Möglichkeiten schöpfungsgerecht und nachhaltig zu leben und dadurch auch Zeichen zu setzen. Unser ESG-Haus ist mit dem "Grünen Gockel", dem Siegel für kirchliches Umweltmanagement, zertifiziert. Außerdem engagieren wir uns mit und im Rahmen von Veranstaltungen ökologisch, z.B. beim Einkauf von Lebensmitteln etc.
Wer sich in diesem Bereich gerne einbringen will, um z.B. ökologische Akzente im ESG-Haus zu setzen oder eine ESG-Veranstaltung zu organisieren, kann sich jederzeit mit dem ESG-Büro in Verbindung setzen.

Hier ein Link zum größeren Netzwerk "Churches for future".
Veranstaltungen verschiedener Nachhaltigkeits-/Klimagruppen in Erlangen sind im ständigen Klimakalender Erlangen zusammengefasst.

Kirchliches Umweltmanagement "Grüner Gockel"

Seit dem Sommer 2013 prangt auf dem ESG-Haus der "Grüne Gockel", das Zeichen, dass wir in unserem Haus ein zertifiziertes Umweltmanagement betreiben und, so gut es geht, dabei sind, unsere Öko-Bilanz zu verbessern und uns einem schöpfungsgerechten Leben anzunähern.

Was ist der grüne Gockel?

Der Grüne Gockel ist ein von der Landeskirche entwickeltes Umweltmanagement-System nach EMAS-Standards. Kirchengemeinden können sich zertifizieren lassen, dass sie verantwortungsvoll mit der Umwelt umgehen und nach Möglichkeit Energieressourcen senken.

Alle Details zum Umweltzertifikat "Grüner Gockel" findet Ihr hier.

Umweltberichte

Mögliche Maßnahmen und Projekte für die Zukunft werden im Umweltbericht festgehalten. Dies ist ein wichtiges Dokument für die Zertifizierung des Grünen Gockels und kann unter folgenden Links gefunden werden:

Im Juli 2017 gab es die erste Rezertifizierung des Grünen Gockels.

Die zweite Zertifizierung fand im August 2022 statt.